Wolfgang Terne - Past to Present

Der Deutsch-Franzose arbeitet seit drei Jahrzehnten als Multi-Instrumentalist mit internationalen und nationalen Künstlern. 

Bobby Kimball von Toto, Sister Sledge, The Weathergirls, Jan Delay, Max Mutzke, Armin Sabol und viele Andere hat Ilsy in seiner Karriere schon begleiten dürfen. 

Gesang lernte er bei der großen Elisabeth Sabine - the godmother of Rock - in den USA, wo auch Größen wie Lizzy Borden und Ron Keel in die Lehre gingen. 

In Deutschland gab die renommierte Wagner Interpretin Susanne Schmidt den letzten Schliff. 

 

Die Gitarre ist seit jeher sein Begleitinstrument und hier lernte Terne im Wesentlichen durch das Zusammenspiel mit international großartigen Gitarristen. Er ist auch als Sideman sehr gefragt und spielt über große Künstlerpools häufig auf Galas und Großveranstaltungen mit den erfolgreichsten Künstlern. 

 

 

Seine Stimme hat er Hitradio FFH und vielen weiteren Rundfunk- und Fernsehstationen für diverse Jingles geliehen und mit FFH auch die Hittour 1996 gespielt, zusammen mit Künstlern wie DJ Bobo, Chicco & The Gypsies oder auch Zucchero und vielen Weiteren.

 

Mit SHEELA hatte er eine international annerkannte Rockproduktion mit der Mehrzahl der Songs aus seiner Feder, die auch in Asien erfolgreich gefeiert wurde. 

Die Rockballade "Spread your wings" wird heute noch vielerorts als Genrehit gefeiert. 

 

In Ungarn produzierte er den Ausnahmekünstler SID, dessen Album in den Charts und die Single Nap felé auf Platz 2 im ungarischen VIVA landete. Das Album war eine, von internationaler Rockmusik beeinflusste Produktion mit ungarischen Texten, aufgenommen im legendären Budapester TomTom Studio. Auf diesem Album steuerte Ilsy Terne diverse Gitarren und Keyboards bei. Mit SID tourte er als Musical Director durch Ungarns TV-Stationen und die Landesbühnen.

 

Nebenher baute er in Budapest die Musikschule Hangkovacs auf und startete mit der TERNE Band (eine Gruppe aus Musikern der Megasztar Show - ähnlich wie the voice of germany) die ersten Solo Studio Produktionen. Nach einem Jahr als Musical Director an den Instrumenten Gitarre, Keyboards und Backing Vocals in der SID Band kehrte Wolfgang wieder nach Deutschland zurück.

 

 

Ilsy liebt es, mit vielen verschiedenen Künstlern in verschiedenen Stilen zusammen zu arbeiten, entsprechend gilt er als versierter und vielseitiger Musiker. 

Als seine Haupteinflüsse als Gitarrist nennt er: 
Stephen Stills
Gary Moore
John Sykes
Doug Aldrich
Philip Sayce

Als Sänger wurde er maßgeblich beeindruckt von: 
David Coverdale
Lou Gramm
Ronnie James Dio
Glenn Hughes

Paul Rodgers

 

Wolfgang (rechts) mit Bobby Kimball von TOTO (links)

Oben: Musikmesse 2014
Unten: Live gemeinsam 1998

 

 

Wolfgang Terne in den Abbey Road Studios, London

 

Als Gitarrist ist er auch bei der Industrie gefragt,

so hatte er ein  langjähriges Endorsement mit der amerikanischen Edelschmiede Brian Moore Guitars (check here).

 

Zudem hatte er ein eigenes Modell der Marke Mensinger. 

Ilsy war lange Zeit als Product Specialist für Line 6 tätig, deren Geräte er heute nach wie vor gerne benutzt. Zudem arbeitet er für Yamaha und wird endorsed von Pyramid Saiten, Harvest Bags und Epivo Straps. 

 

Ilsy ist nach wie vor Europa weit am touren. In den Off Zeiten produziert er im eigenen "Man's Cave Production Room" eigene Musik oder spielt für andere Künstler dort Sequenzen ein. 

Diese Dienstleistungen sind buchbar, bitte einfach eine Anfrage über die Kontaktseite stellen. 

Auf der eigenen "Man's Cave" Unterseite kann man das Equipement sehen, dass Ilsy nutzt, die Instrumente sind auf der Gear Page abgebildet. 

Die Auswahl wird stets erweitert. 

 

 

Wolfgang Terne stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen, so studierte er über ein Jahr die Eigenarten des Gesangs von Lou Gramm, dem Sänger von Foreigner. Europa weit wurde seine Art, Foreigner Songs zu singen, gelobt. 


Von der extrem hohen und virtuosen Stimme des Lou Gramm zog es Terne zu einer weiteren Interpretation, diesmal von Peter Maffay - eher eine wärmere tiefere Stimmlage, also etwas ganz anderes. Der Seiltanz war, dass Terne hier keine Parodie sondern eine ernst zu nehmende Interpretation wollte und sich hierbei sehr genau mit dem Sprachakzent von Maffay auseinander setzte und beschloss, dies nicht überzubetonen, aus Respekt vor dem Künstler und um eben keine Comedy daraus zu machen.

 

Ternes emotional kluge Herangehensweise brachte ihm den 1. Platz beim Rock & Pop Preis der dt. Popstiftung 2019 ein mit seiner Band MaffayPur.

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.wolfgangterne.de